10 Reiseziele, die durch Filme oder Bücher populär wurden

An Maya Bay in Thailand wurde The Beach mit Leonardo DiCaprio gedreht. (Foto: Bigstock)

Habt Ihr schon einmal den Begriff Pop-Kultur-Tourismus gehört. So bezeichnet man das Reisen zu Orten, die durch populäre Literatur, Filme, Musik oder anderen Medien berühmt wurden. Die Amerikaner nennen diese Art von Wallfahrt auch “Location Vacation”.

Während früher Bücher unsere Fantasie angeregt haben, sind es heute vor allem Fernsehen und Kino, die die Menschen beeinflussen. So haben Drehorte von Filmen und Fernsehshows über die Jahre Millionen Touristen an Orte gelockt, die vorher fast gar nicht in den Prospekten der Reiseveranstalter zu finden waren.

Drehorte von Filmen und Fernsehshows haben den Tourismus an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt rasant erhöht, aber auch einige Bestseller-Bücher haben immer noch eine ikonische Wirkung, die ebenfalls die Reiselust vieler Urlauber wecken.

Hier sind die vielleicht bekanntesten Beispiele, wie Filme oder Bücher nachhaltig einst romantisch einsame Reiseziele populär gemacht haben.

1Maya Bay in Thailand – The Beach

Foto: Bigstock

Bis zu 5.000 Besucher reisen täglich mit Booten nach Maya Bay, wo der Aussteiger-Film „The Beach” von Danny Boyle nach dem gleichnamigen Bestseller des Engländers Alex Garland gedreht wurde.

Der Tourismus in Thailand ist in den letzten zehn Jahren fast jedes Jahr gewachsen und die Besucherzahlen überstiegen 2017 35 Millionen. Sie machen einen großen Teil des BIP des Landes aus und werden in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter wachsen und empfindliche Naturgebiete und Ökosysteme belasten.

Zu den beliebtesten Reisezielen Thailands avancierten die Drehorte des Films “The Beach“, die sich auf der Inselgruppe um Ko Phi Phi Don in der Andamanensee befinden. So auch der Traumstrand Maya Bay auf der unbewohnten Nachbarinsel Phi Phi Leh. Folglich tummeln sich in der einst idyllischen Bucht mit dem weißen Sand sehr viele Touristen.

2004 wurde die Inselgruppe Ko Phi Phi zwar zum Nationalpark erklärt, doch leider gibt es nach wie vor keinerlei Regulierung der Besuchermassen. Damit die Natur und vor allem die Korallenriffe sich etwas erholen können, beschlossen die Behörden Maya Bay in der Nebensaison von Juni bis September 2018 für Besucher zu schließen.